VW Käfer 1956 Cabrio

Baujahr: 1956
Typ: Typ 15
Radstand: 2400 mm
Zyl./Motor 4 / 180° (Boxer)
Bohrung x Hub: 77 × 64 mm
Hubraum: 1192 ccm
Leistung: 30 PS
Höchstdrehzahl: 3400 U/m
Vmax: 112 km/h
Produktionzahl: (49-80) 330.281 (Karmann & VW)
Laufleistung: unbekannt
Farbe: schwarz
EZ: November 1956

 

Der Käfer ist Baujahr 1956 (interne Werksbezeichnung für den Käfer Typ 1, als Cabrio-Variante wie hier Typ 15, Kaufpreis 6500 DM), wurde vor ca. 35 Jahren einmal nachlackiert (nicht ganz optimal :-) ) und hat die Original-Innenausstattung. Als lustiges Extra hat er eine Westfalen-Standheizung, die auch och funktioniert. Keine Ahnung, wieso der TÜV da noch nie etwas gesagt hat :-). Anmachen kann man sie trotzdem nicht, weil sie so unglaublich raucht, dass jeder glaubt, das Auto würde brennen. Der Käfer ist absolut zuverlässig, springt immer an und geht jedes Jahr auf mind. 2 Rallyes mit teilweise heftigen Bergetappen, die er langsam, aber zuverlässig meistert. 30 PS sind halt nicht die Ausgeburt an Leistung (offizieller Verbrauch 8l/100km, heute etwas höher...). Ab 1953 wurde das geteilte Rückfenster des "Brezelkäfers" durch das ovale Fenster ersetzt. Das Jahr darauf wurde der Motor des Typs 122 mit einer um 2mm vergrößerten Zylinderbohrung von 77 mm eingebaut, dadurch vergrößerte sich der Hubraum von 1131 auf 1192 cm3, die Leistung stieg um 5 auf 30 PS. Der linke Außenspiegel kam serienmäßig ab 1956 hinzu. Im Jahr zuvor fuhr übrigens der eine millionste Käfer vom Band.