Oldtimerausfahrt 4. Juni 2016

Start: 8.30 Uhr, Starnberg Hotel Vier Jahreszeiten
Ziel: ca. 17 Uhr, Golfclub Starnberg
Dauer: 8,5 Stunden
Strecke: 150 km – Starnberg – Andechs – Apfeldorf – Schwabsoien - Auerberg – Weilheim – Starnberg
Besonderheiten: Besichtigung von Hammerschmiede und Kutschenmuseum in Schwabsoien

 

Gemeinsam mit dem Lions Club Starnberg veranstaltete der Oldtimer-Club München e.V. (OCM) am 4. Juni 2016 eine Ausfahrt, an der ca. 20 Fahrzeuge mit 40 Akteuren teilnahmen. Bereits einen Monat vorher hatten zwei Mitglieder des OCM die gesamte Strecke von ca. 150 km abgefahren, um . Die Einladungen wurden zentral durch den Lions Club versendet, der auch die Organi-sation der Abendveranstaltung übernahm.

Am 4. Juni 2016 trafen sich die Teilnehmer und nahmen ein kleines Frühstück auf dem Parkplatz vor dem Hotel Vier Jahreszeiten, Starnberg, zu sich. Anschließend erläuterte ein Vertreter des OCM die Regeln der Ausfahrt und verteilte die Roadmap. Dies ist eine genaue Beschreibung der Fahrt mit Uhrzeiten und Haltepunkten.

Der Start erfolgte gegen 9.30 Uhr und führte zunächst über Söcking, Perchting und Drössling nach Widdersberg. Von dort ging es auf der Seefelder Straße nach Andechs, anschließend nach Fischen, Dießen und auf der St 2055 nach Rott. Von dort führte die Route nach Apfeldorfhausen und schließlich nach Apfeldorf. Kurz vor dem 1. offiziellen Halt fand ein erstes Geschicklichkeitsspiel statt. Die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye mussten in enger Abstimmung zwischen Fahrer und Beifahrer ihre Autos so nah wie möglich an zwei Markierungen parken. Anschließend konnten alle an der kleinen Golfanlage von Hr. Kümmerle ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und mit insgesamt 6 Schlägen je Auto versuchen, einen Golfball in ein Netz zu schlagen.

Gegen halb 12 setzten die Oldtimer ihre Fahrt fort, es ging über den Lech und dann Richtung Epfach (Via Claudia), von dort zur B 17, auf dieser wenige Kilometer bis nach Hohenfurch und auf der romantischen Alpenstraße nach Schwabsoien.  Auf einem freien Gelände fand ein 2. Geschicklichkeitsspiel statt – die Oldtimer-Fahrer mussten mit Schwung eine kurze Strecke zurücklegen, an einer Markierung auskuppeln und möglichst nahe an eine zweite Markierung rollen, ohne zu bremsen.

Dann wurden die Oldtimer abgestellt und die Teilnehmer teilten sich in zwei Gruppen auf – eine Gruppe (“Blechlawine”) ging zum Kutschenmuseum, die andere Gruppe (“Abschlepphaken”) wanderte zu Fuß zur Hammerschmiede. Sowohl in dem Kutschenmuseum als auch in der Hammerschmiede fanden längere Führungen mit zahlreichen Erläuterungen statt. Zwischendurch stärkten sich die Teilnehmer bei einer Brotzeit, bevor die Besichtigungen wechselten.

Gegen 14.30 Uhr setzten die Oldtimer ihre Fahrt zum nächsten Stopp fort und erreichten den Auerberg gegen 15 Uhr. Nach einem leicht chaotischen Parken der Autos gab es Kaffee und Kuchen. Das Wetter hatte sich zwischenzeitlich verschlechtert, immer wieder regnete es stark. Gegen 16 Uhr startete die Gruppe die Rückfahrt nach Starnberg. Zunächst ging es über Lechbruck, Steingaden, Peiting bis nach Peißenberg, von dort nach Weilheim und weiter Richtung Pähl. Bei wieder wolkenlosem Himmel fuhren die Oldtimer auf schmalen Straßen an Pähl vorbei nach Fischen, Andechs, Perchting zum Ziel – dem Golfclub Starnberg.

Dort fand ein Abendessen und die Präsentation der Foto- und Filmaufnahmen statt, auch wurden die Sieger der Spiele ausgezeichnet und Geld unter den Teilnehmern gesammelt für wohltätige Zwecke, und zwar die Kinderinsel Starnberg und die Tafel Starnberg.